Aktien und Risiko

„Risiko entsteht, wenn Anleger nicht wissen, was sie tun.“ Dieses Zitat stammt von Warren Buffett und enthält viel Wahres. Das Risiko bei der Geldanlage wird in der Regel immer durch die sog. Volatilität, also die Schwankungsbreite einer Geldanlage, definiert. Aktien besitzen grundsätzlich eine hohe Volatilität. Somit ist das Risiko, z.B. kurz nach dem Kauf einer Aktie einen relativ hohen Verlust zu erleiden, relativ hoch. Langfristig folgt der Aktienkurs jedoch immer der Gewinnentwicklung des Unternehmens. Somit liegt das Risiko langfristig eher darin, die falschen Unternehmen mit unterdurchschnittlichen Wachstumsaussichten auszuwählen. Aber natürlich spielen auch Emotionen eine wichtige Rolle. Bei einem Börsencrash läuft der Durchschnittsanleger Gefahr, im allgemeinen Abwärtssog zu folgen und zu verkaufen, obwohl die Gewinnaussichten der hinter den Aktien stehenden Unternehmen weiterhin gut sind.

10 wichtige GuV-Kennzahlen als PDF-Report!

Einfach Newsletter abonnieren und Du erhälst das PDF!

Ich gebe Deine Daten nicht an Dritte weiter und sende Dir auch keinen Spam!

Kommentar verfassen